Museum Nutli

Reformierte Kirche

Serneus

Bahnhof Klosters

Bibliothek


Die Entstehung von Klosters erfolgte um 1220 n.Chr. durch die Gründung des Klosters vom heiligen Jacobus und Christophorus. Daher auch der Name „Klosters“. Ca. 200 Jahre später besiedelten deutschsprachige Walser das Schlappin. Die Walser bevölkerten das ganze Prättigau und prägen heute noch den typischen Prättigauer Dialekt. Um 1870 wurden die ersten Hotels gebaut und die Teilstrecke der Rhätischen Bahn von Landquart bis Klosters eröffnet. Dies war der Start von Klosters als internationaler Tourismusort.

Klosters, 1'200 m ü.M. gehört zu den beliebtesten Bergferienorten der Alpen. Die gut erhaltenen Dorfbilder, inmitten einer faszinierenden Berglandschaft, der breite Angebotsfächer für Sport, Freizeit und Erholung in der Ferienregion Klosters-Davos sowie die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten mit der Rhätischen Bahn in den einzigen Nationalpark und ins Engadin sind Gründe, warum die Gemeinde Klosters-Serneus auf eine internationale Gästeschar zählen darf.   

Erleben und geniessen Sie das vielseitige Kulturangebot in Davos Klosters!

Die einzigartige Museenvielfalt, zahlreiche innovativen Kunst- und Kulturschaffende sowie diverse kulturelle Veranstaltungen von internationalem Format garantieren übers ganze Jahr verteilt ein vielseitiges Kulturprogramm. 

 Auf dem 384 km langen Streckennetz der Rhätischen Bahn (RhB) geht es entlang der berühmten Albula/Bernina-Linie (UNESCO-Welterbe) oder der Glacier Express-Strecke – ein wahres Bahnerlebnis. Nehmen Sie Platz und geniessen Sie die Aussicht auf die imposante Natur und die idyllischen Dörfer in Graubünden.